Archiv

Freiheit!

heute früh bin ich aufgewacht und habe über "Freiheit" nachgedacht, was sie in welchem zusammenhang bedeutet.

viele denken wenn mann in einer festen beziehung ist, dass mann keine freiheit mehr hat und über alles rechenschaft ablegen muss.   dies ist aber ein irrtum!

also um einmal den begriff "freiheit zu erläutern habe ich mich mal bei Wikipedia umgeschaut:

Definitionen von Freiheit

Die Definition der Freiheit nach „negativer“ und „positiver“ Freiheit geht zurück auf Immanuel Kant. Isaiah Berlin stellt in Two Concepts of Liberty (1958) diese beiden Formen von Freiheit folgendermaßen gegenüber:

Negative Freiheit (Freiheit von) bezeichnet einen Zustand, in dem keine von anderen Menschen ausgehenden Zwänge ein Verhalten erschweren oder verhindern.
Positive Freiheit (Freiheit zu) bezeichnet einen Zustand, in dem die Möglichkeit der passiven Freiheit auch tatsächlich genutzt werden kann oder nach noch weitergehender Auffassung einen Zustand, in dem die Möglichkeit tatsächlich genutzt wird.

Negative Freiheit kann z.B. bedeuten, dass jemand seine Meinung äußern darf, ohne dass er hiervon von anderen z.B. durch Zensur gehindert würde. Positive Freiheit würde in diesem Beispiel bedeuten, dass auch die Kommunikationsmittel und der Zugang zu den Medien zur Verfügung steht oder nach weitergehender Auffassung, dass die jeweilige Meinung auch tatsächlich geäußert wird.

Den klassischen philosophischen Gesellschaftstheorien liegt die Idee der negativen Freiheit zugrunde. Positive Freiheit hingegen wird auch unter dem Begriff der Freiheitsgrade diskutiert. Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass grundsätzlich bestehende Freiheit in der Form der negativen Freiheit graduell sehr unterschiedliche Wirkungen haben kann, je nachdem welche tatsächlichen Optionen z.B. in Form materieller Voraussetzungen zur Verfügung stehen.

Weitere Unterscheidungen:

  • individuelle Freiheit, z.B. der Freiheit, die eigene Meinung zu  äußern, und kollektive Freiheit, z.B. der Freiheit eines Landes von einer Besatzungsmacht.
  • innere Freiheit und äußere Freiheit. Während äußere Freiheit eine soziale Größe ist und z.B. rechtliche, soziale und politische Umstände umfasst, beschreibt innere Freiheit einen Zustand, in dem der Mensch seine eigenen, „inneren“ ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Anlagen nutzt und sich dabei auch von inneren Zwängen wie z.B. Trieben, Erwartungen, Gewohnheiten, Rollenmustern, Konventionen, Moralvorstellungen u.ä. befreit und sie stattdessen durch rationale Wahl ersetzt (Souveränität). Als Schlüssel zur inneren Freiheit werden heute vor allem Erziehung und Bildung verstanden.

8.8.07 09:31, kommentieren